Thai-Suppe – Vorsicht, scharf!

Eingetragen bei: Kochen | 0

Der Auslöser für das Kochen der Thai-Suppe sind (sehr unsoziale) Facebook-Fotos vom Thailand-Urlaub meiner Freunde. Während ich bei murkeligen -12 Grad Celsius Außentemperatur friere, lassen sie sich am Strand die Sonne auf den Bauch scheinen. Aber ein bisschen Thailand gibt auch meine Küche her – Kokosmilch, Hähnchenbrustfilet und Glasnudeln habe ich immer vorrätig. Nach dem Besuch beim örtlichen Gemüsehändler des Vertrauens stellte ich mich in die Küche und schwang den Kochlöffel. Für alle Neugierigen und Wintergeplagten gibt’s jetzt das Rezept. Wer es lieber mild mag, findet unten noch eine Variation der Suppe.

einfach-Susann_thai-suppe-gemuese

Auf dem Einkaufszettel stehen für 3 Portionen:

500 g Hähnchenbrustfilet
200 g frischen Blattspinat
100 g frische Champignons
100 g frische Cocktailtomaten
500 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
2 (roten) Spitzpaprikaschoten
1 kleine Chilischote
2 Lauchzwiebeln
Salz und Pfeffer
200 g Glasnudeln
Chiliöl

Zeit: circa 30 Minuten

Zubereitung:

Zuerst das komplette Gemüse gründlich waschen, putzen und klein schneiden. Etwas Chiliöl in eine große Pfanne geben und die fein geschnittenen Lauchzwiebeln sowie die Chilischote kurz daran anbraten. Das Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden und mit den kleingeschnittenen Champignons in die heiße Pfanne geben. Alles anbraten bis das Fleisch gar ist.

Die Gemüsebrühe und die Kokosmilch in der Zwischenzeit in einem großen Topf erhitzen. Jetzt das Gebratene vorsichtig dazugeben. Den Spitzpaprika und die Cocktailtomaten kommen jetzt ebenfalls in den Topf. Zuletzt folgt der frische Spinat.Die Suppe muss jetzt unter stetigem Rühren aufkochen und  je nach Geschmack noch gesalzen werden. Wem es nach einer Kostprobe nicht würzig genug ist, der kann zuletzt gemahlenen Pfeffer hinzugeben. Die Glasnudeln werden nun in einem seperaten Topf kurz gekocht.

Zum Servieren eine Portion Glasnudeln in eine Suppenschüssel geben und dann die heiße Suppe hinzugeben. So werden die Nudeln nicht unnötig matschig. Jetzt genießen und vom Asienurlaub träumen …

einfach-Susann_thai-suppe-teller-set

Aufgewärmt am nächsten Tag schmeckt die Suppe immer noch hervorragend!

Die milde Variation – es geht auch ohne Chili!

Ersetze das Chileöl durch Erdnussöl um der Suppe eine leicht russige Note zu geben. Die verwendete Chileschote fällt ebenfalls weg. Zum Abschmecken aber in diesem Fall unbedingt Salz und Pfeffer verwenden. Das verwendete Gemüse je nach Lust und Laune ausgetauscht oder ganz gestrichen werden.

Für die fischige Variation der Thai-Suppe kommen statt Hähnchen einfach Garnelen in die Pfanne.

Hinterlasse einen Kommentar